Tourbericht zum Wiiwegli

Entlang des Wiiwegli von Freiburg – St. Georgen nach Ehrenkirchen.

Am 05.09.2021 pünktlich um 7:30 Uhr startete der Bus in Überlingen mit 25 Wanderern des Schwarzwaldvereins in die Breisgaumetropole Freiburg. Der Stadtteil St. Georgen, eine ehemals selbständige Gemeinde, gehört aber landschaftlich bereits zum Markgräfler Land. Hier beginnt das rund 90 km lange Markgräfler Wiiwegli, das durch die Rebberge in der Vorbergzone zwischen Rheintal und Schwarzwald bis an die Schweizer Grenze bei Weil führt.

Auf der nördlichsten Etappe ging es bei herrlichem Sonnenschein gleich durch die Weinberge von St. Georgen. Von hier aus konnten wir die tolle Sicht auf die Stadt Freiburg, die Schwarzwaldberge, die Rheinebene und den Kaiserstuhl genießen. Die Vogesen im nahen Elsass waren an diesem Tag leider nur im Dunst zu erahnen.

Oberhalb von Ebringen steht das Schlachtenkreuz zum Gedenken an die verlustreiche Schlacht am Schönberg im Jahre 1644 zwischen den Franzosen, die damals Freiburg besetzt hatten und den kaiserlichen und bayrischen Truppen, die das vorderösterreichische Freiburg wieder befreien wollten. Der Wanderführer Leo Wollmann, der in Ebringen zu Hause ist, informierte auch kurz über die 1300 Jahre alte Geschichte von Ebringen und die jahrhunderte andauernde Zugehörigkeit zum Kloster St. Gallen.

Die Mittagspause war für alle Wanderer eine Überraschung. Vor dem Haus hat Fam. Wollmann Tische und Bänke aufgestellt und Ebringer Wii mit Brezel und Hefezopf angeboten.

Weiter ging es danach gut gelaunt und immer wieder fasziniert von der schönen Aussicht auf Ebringen, Freiburg, die Schwarzwaldberge und die Gemeinden im Schneckental über den Batzenberg. Ein Teil der Wanderer hat die Wanderung nach 10 km in Pfaffenweiler beendet und die anderen sind von der Sonne verwöhnt – es gab nur wenige aber dafür begehrte schattige Plätzchen- bis Ehrenkirchen weiter gewandert. Ein kleine Gruppe ist zusätzlich noch bis zur Ölbergkapelle oberhalb vom Ortsteil Ehrenstetten gewandert. Der letzte steilere Anstieg wurde mit einem tollen Ausblick aus neuer Perspektive auf den Schwarzwald, ins Hexental und über das Rheintal belohnt.

Nach der Einkehr in Kaisers gute Backstube in Ehrenkirchen ging es mit vielen neuen Eindrücken aus einer für manche noch unbekannte Ecke zurück in den Bus und wieder an den Bodensee.
Es gelang auch die Übersetzung von alemannischen Wii = Wein und Wegli = Weg.

Hier noch die GPS-Aufzeichnung auf Komoot.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial
Facebook
YouTube